Die Region Basilicata

Die Basilicata, die früher Lucania genannt wurde (Lucania= die Erde des Lichtes) ist einer der kleinsten Region Italiens. Lucania heißt auch „Das Land der Wälder“ abgeleitet vom lateinischem Begriff LUCAS- der Wald. Die Namensgebung BASILICATA (BASILIKOY- Funktionäre des byzantinischen Reiches) rührt von der Gründung der ionischen Städte wie zum Beispiel: Metaponto, Siris, Sibari und Taranto, die von den Griechen gegründet wurden.


Heutzutage ist die Basilicata von der Region Campania (im Osten), Calabria ( Süden) und Apulien, im Nordosten, begrenzt. Die Landfläche beträgt 9992 Quadratkilometer und hat eine Einwohnerzahl von 617.000 Bewohnern. Diese leben in den 100 Gemeinden der Provinzhaupstadt Potenza und in den 31 Gemeinden der Provinz Matera, aus der auch ich stamme.

basilicata landschaft
Matera wird auch die Stadt der Felsenhäuser ( I Sassi) genannt. Die Basilicata besteht aus 46,8% Bergen, 45,1% Hügel und nur 8,1% flachen Ebenen. Auf den Bergen der Basilicata herrscht kontinentales Klima während an der Küste ein Mittelmeerklima genossen werden kann. Berühmte Städte an der Küste sind: Maratea (an der thyrrhenischen Küste) mit Metaponto, Policoro und Nova Siri an der ionischen Küste.

 

Bewundernswert für Touristen ist Maratea mit ihren vielen Höhlen, wie z.B. die Grotta di Marina mit ihren vielen Stalaktiten und Stalagmiten. Üppige Mittelmeer-Vegetation mit Olivenbäumen, Rosmarin und Ginster findet man an der Küste. Dank der geographischen Lage der Stadt Matera kommt man sehr einfach und schnell von einem Ort zum anderen. Bekannte Hotels und Urlaubsorte an den zahlreichen Stränden sind Metaponto, Marconia, Scanzano (Herkunft der Fontana Rosa Weine), Policoro und Marina di Nova SIRI.
Das Haupteinkommen der Region Basilicata stützt sich auf die Landwirtschaft und Viehzucht. Die Felder und Wälder produzieren Aroma-intensive Kräuter wie Rosmarin, Sauerampfer, Raute, wilder Fenchel, Oregano und kleine Zwiebeln, die "LAMBASCIONI“ genannt werden. Unterschiedliche Brotsorten werden in den verschiedensten Orten hergestellt: frisch oder altbacken, aus Weichweizen oder aus Hartweizen, hoch oder flach. Berühmt ist das Brot aus Matera, Pisticci, Potenza und Stigliano, welches im Holzbrennofen gebacken wird. Aus dem hausgebackenen Brot werden die bekannten „Bruschette“ gemacht, die mit Oregano, Tomate, Rauke und dem berühmten Olivenöl zubereitet werden. Ein Hauptgericht in den Regionen besteht meist aus Teigwaren (Pasta) die sehr einfach mit Knoblauch, Olio di oliva und scharfen Paprika (Peperoncino) oder mit leckeren Fischsoßen angerichtet werden. Der zweite Gang besteht aus Fleisch (Lamm- oder Ziegenfleisch), gekocht oder gebraten auf die unterschiedlichsten Arten. Typische Käsesorten sind der Pecorino, der Caciorcotta, der Ricotta und die Mozzarella.

basilicata wein
Viele bekannte und schmackhafte Weine kommen ebenfalls aus der Region Basilicata. Oft sind es kleine Winzer und Kellereien die meist „unentdeckt“ kleine, köstliche Schätze herstellen. Weine wie der Portogreco, Aglianico del Vulture, Barile, Malvasia di Vulture und viele mehr. Als Tourist durch die Basilicata zu reisen ist zweifellos ein faszinierendes und einzigartiges Erlebnis. Besonders für Stadtmenschen ist es oft ungewohnt, an schnellen und wenig benutzte Straßen entlang zu gehen. Die zwei Provinzhauptstädte Potenza und Matera sind mit der Schnellstraße Basentana verbunden.

Lassen Sie sich ein wenig von der Basilicata faszinieren und die hier heimischen kulinarischen Köstlichkeiten näher bringen.

Facebook

impressum